Vom Nischenprodukt zur Standard-Lösung? – Einblicke in die Arbeit eines Trainee-Studenten bei Dunkermotoren

Seit März 2016 bin ich bei der Dunkermotoren GmbH im Südschwarzwald in Bonndorf tätig. Zuerst absolvierte ich ein Praxissemester und anschließend ein Trainee-Programm. Für Studenten bietet die ruhige Lage sowie die Nähe der Rothausbrauerei beim Schluchsee große Attraktivität. Ein Trainee-Programm beinhaltet eine monatliche Bezahlung sowie viel praktische Erfahrung. Dafür verpflichtet sich der Student unter anderem die Abschlussarbeit beim Unternehmen zu absolvieren sowie in den Semesterferien anteilig zu arbeiten. Die Dunkermotoren GmbH ist ein innovatives, kundenorientiertes Unternehmen mit ca. 1.000 Mitarbeitern, welches Antriebslösungen bis 1.100 Watt anbietet. Dazu gehören vor allem Elektromotoren in Kombination mit verschiedenen Anbauten wie Getrieben, Gebern oder Bremsen.

Seit 2012 befinden sich Linearantriebe im Produktportfolio. Linearmotoren sind einfach erklärt aufgeschnittene Rotationsmotoren, welche eine geradlinige Bewegung produzieren und keine Drehbewegung wie beim normalen Motor. Eingesetzt werden sie vor allem in der Positionierungstechnik oder für Pick and Place-Aufgaben in der Industrie. Die Prognosen für diese Technik sind sehr positiv, da sie die rückläufigen Techniken wie Pneumatik oder Hydraulik teilweise ersetzen können. Im Vergleich zu Pneumatik-Lösungen bieten Linearmotoren eine viel größere Anzahl an anfahrbaren Punkten, höhere Drehmomente und besseren Präzision. Zudem überzeugen Linearmotoren mit einer besseren Umweltverträglichkeit, dynamischeren Bewegungen sowie größeren Verfahrensdistanzen. Um für die Zukunft noch besser ausgerichtet zu sein, erarbeite ich in Form meiner Abschlussarbeit „Sales Push von Linearmotoren“ die Vorteile der tubularen Linearmotoren heraus. Darüber hinaus erstelle ich Kostenvergleiche, beleuchte die Wettbewerber und definiere Anforderungen von Kunden und Märkten.

Für mich ist die Zeit bei Dunkermotoren sehr interessant, erfahrungs- und lehrreich. Für die Zukunft sind den Bacheloranden viele Türen offen gestellt. Das Trainee-Programm ermöglicht Studenten einen tollen Einstieg in den Beruf und auch die Branche selbst, bietet aufgrund der Zukunftsprognosen gute Karrierechancen für Absolventen.

Zur Person:
Tobias Teufel
Student Product Engineering
HFU Furtwangen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s